Über mich

Mein Name ist Mario Schmerbach, und ich kümmere mich seit 1997 um einen Ihrer wichtigsten Sinne “das Sehen”.

Eine augenoptische Versorgung bis zu Ende gedacht, unter Berücksichtigung aller optometrischer Funktionen und Wechselwirkungen mit dem Organismus, ist der Anspruch an meine Arbeit.

Zusätzlich rundet eine maßgefertigte Brillenfassung jedes Projekt perfekt ab.

Vereinbaren Sie einen ersten Termin für eine ausführliche Anamnese.
Dies gibt Ihnen die Gewissheit, daß die gesamte Aufmerksamkeit eines erfahrenen Spezialisten allein Ihnen gilt. Neukunden sollten einen Vorlauf von 5-10 Tagen einplanen.

  • Ihr Kompetenzpartner
  • Staatl. geprüfter Augenoptiker
  • Augenoptikermeister
  • Weiterbildung der Optometrie an der FH Jena
  • Kontaktlinsenanpasser
  • Lizensierter Fitnesstrainer (wichtig zum Verständnis von muskulärem Zusammenspiel)

Kundenrezensionen

Silhouette eines Mannes

Lieber Herr Schmerbach,

nach gut zwei Wochen mit der neuen Brille hier nun, wie besprochen, ein kleiner Erfahrungsbericht.
Insgesamt kann ich sagen, daß ich, mit der von Ihnen gefertigten Prismenbrille, deutlich besser sehe, insbesondere:

  • Das räumliche Sehen hat sich deutlich verbessert. Entferntes ist nicht mehr nur kleiner sondern auch “weiter weg”. Die Raumwahrnehmung ist eine ganz neue.
  • Lesen kann ich wieder konzentrierter, schneller und ermüdungsfrei.
  • In Gesprächen fällt das Zuhören leichter, da ich mein Gegenüber entspannter ansehen kann und besser höre.
  • Meine häufigen Augenschmerzen sind praktisch weg, ebenso die Nackenschmerzen.

Kurzum, die neue Brille erleichtert meinen Alltag erheblich, manchmal meine ich sogar, daß ich keine Brille trage.

Vielen Dank für Ihre Mühe und Ihren vorbildlichen Service!

… die neue Brille erleichtert meinen Alltag erheblich, …

Schönen guten Tag, Herr Schmerbach!

Wie besprochen, sende ich Ihnen meinen Erfahrungsbericht mit und ohne Prismenbrille:
Ohne Prismen erging es mir so:

  • häufige Spannungskopfschmerzen
  • Nackenverspannung und Schieflage des Kopfes (Kopf wurde immer nach rechts geknickt zum Lesen und am PC)
  • hatte keine räumliche Wahrnehmung
  • habe mich sehr häufig an Türrahmen gestoßen
  • Lesen war sehr anstrengend und verlangsamt
  • häufig brennende, müde Augen

Aus meiner Kindheit weiß ich noch sehr gut, dass ich sehr lange gebraucht habe, um Dreirad- und Fahrradfahren zu erlernen. Meine Eltern dachten, dass ich es nie schaffen würde. In der 1. Klasse fiel mir das Lesen- und Schreibenlernen sehr schwer. Ich musste sehr viel üben. In Mathematik hatte ich Probleme mit Würfeln und anderen räumlich gezeichneten Figuren. In der 7. Klasse bekam ich meine erste Brille, da ich nicht mehr erkannte, was an der Tafel stand. Diese Brille war nur für Kurzsichtigkeit ausgelegt. Die Gläser wurden regelmäßig angepasst, beseitigten aber nie meine beschriebenen Probleme. Auch der Test mit Kontaktlinsen ergab keine Verbesserung. Mein Augenarzt gab mir letztendlich die Diagnose, dass ich ein träges Auge hätte.

Herr Schmerbach wurde mir vom Optiker meines Vertrauens empfohlen, weil auch er mir bei meiner beschriebenen Problematik nicht weiterhelfen konnte. Daraufhin vereinbarte ich einen Termin mit Herrn Schmerbach. Er nahm sich sehr viel Zeit bei den Tests und Gesprächen und fertigte meine erste Brille mit Prismen an. Nachdem ich meine Brille bekam, war zuerst alles in bester Ordnung. Nach einigen Tagen waren die Probleme aber wieder da. Herr Schmerbach erklärte mir, dass die Prismen nachgerutscht seien. Die Brillengläser mussten noch zwei weitere Male wegen der Erhöhung der Prismen korrigiert werden. Dann waren alle oben erwähnten Probleme verschwunden. Ich hoffe, dass es jetzt erstmal so bleibt. Ein ganz großes Lob und Dankeschön an Herrn Schmerbach. Ohne Sie und Ihre Erfahrung wüsste ich nicht, dass es den Fehler Winkelfehlsichtigkeit gibt und dass man ihn mit solch positiven Auswirkungen ausgleichen kann. Alle Mühen haben sich gelohnt und vor allem Ihre Ausdauer hat sich bewährt. Danke.
Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles erdenklich Gute. Bleiben Sie weiterhin so neugierig und wissbegierig, damit auch anderen, denen es so ergeht, geholfen werden kann.

In diesem Sinne verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

… Alle Mühen haben sich gelohnt …

Lieber Herr Schmerbach,

ich möchte Ihnen mitteilen, dass mit meiner neuen Brille eine bedeutende Verbesserung meiner Sehqualität eingetreten ist. Seit ca. 10 Jahren trage ich nun Gleitsichtbrillen und immer wieder hatte ich Probleme und musste die Brille oft absetzen. Ich bin im nachhinein froh, auf Ihre Kundenrezensionen im Internet gestoßen zu sein, denn auch mir hat Ihre Prismenkorrektur sehr geholfen. Dank der neuen Brille haben sich meine Probleme deutlich verbessert.
Einen Optiker wie Sie habe ich noch nicht kennengelernt, der sich so zeitintensiv die Probleme seiner Kunden anhört und versucht, diese bestmöglich zu lösen. Für diese so schnelllebige und hektische Zeit einzigartig. Ich bin froh und dankbar, Sie als Optiker entdeckt zu haben und denke bei auftretenden Problemen mit der Brille oder meiner Sehstärke werden Sie mir auch in Zukunft mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Mit herzlichen Grüßen

… Einen Optiker wie Sie habe ich noch nicht kennengelernt, …

Hallo Herr Schmerbach,

ich wollte nur mal kurz Rückmeldung wegen meiner neuen Brille geben. Mit der Größe der Gläser und der Leichtigkeit der Brille bin ich sehr zufrieden.
Auch mein unruhiges Sehen, welches bis jetzt immer auf meine Kinderlähmung zurückgeführt wurde, ist weg. Ich sehe meine Umwelt durch die Korrektur mit Prismen klar und ruhig, kein Zittern mehr im Bild.

… Ich sehe meine Umwelt durch die Korrektur mit Prismen klar und ruhig, …

Hallo Herr Schmerbach,

ich bin 16 Jahre alt und vor einigen Jahren wurde bei mir Legasthenie diagnostiziert. Als ich meine neue Brille bei Ihnen im Geschäft ausgesucht habe, erwähnte ich das im Gespräch. Daraufhin überprüften Sie meine Augen auf Winkelfehlsichtigkeit (komisches Wort). Ich war erst sehr skeptisch, aber als ich dann meine neue Brille bekam, wusste ich warum. Meine Lesegeschwindigkeit war fast doppelt so schnell wie mit meiner alten Brille. Meine Rechtschreibfehler reduzierten sich merklich. Das fiel sogar meinem Lehrer auf.

Tolle Erfahrung!! Vielen Dank!!!

… Meine Lesegeschwindigkeit war fast doppelt so schnell …

Sehr geehrter Herr Schmerbach,

seit ungefähr 10 Jahren trage ich jetzt eine Gleitsichtbrille, aber noch nie hatte ich das Gefühl, dass sie zu mir gehört. Immer wieder zog ich sie ab, rieb mir die Augen und war sehr kribbelig. Nachdem ich durch Ihre Internetseite auf Sie aufmerksam geworden bin, vereinbarten wir einen Termin und ich bekam meine erste Prismengleitsichtbrille, mit der ich vom ersten Tag bis heute voll zufrieden bin und keinerlei Beschwerden mehr habe.

Vielen, vielen Dank!!!

… voll zufrieden bin und keinerlei Beschwerden mehr …

Ich trage meine neue Brille jetzt seit ca. 10 Monaten. Durch die Prismen sind meine Kopfschmerzen, unter denen ich mein ganzes Leben gelitten habe, fast komplett verschwunden. Ohne Brille empfinde ich eine große Unsicherheit, da sie auf meine Probleme räumliches Sehen oder Abschätzen von Entfernungen, optimal angepasst ist.

Nach einer Eingewöhnungsphase konnte ich es mir kaum mehr vorstellen, wie sehr das Sehen ohne Brille eingeschränkt war, und auch wieviel Mühe es mich gekostet hat, klare deutliche Bilder zu sehen. Eine ständige Anstrengung beim Sehen wurde durch die Brille genommen. Die Untersuchung und Feststellung meines Sehfehlers wurde von Herrn Schmerbach mit viel Geduld, Zeit und Gesprächen durchgeführt. Die Genauigkeit seiner Arbeit hat sich für mich ausgezahlt.

… Eine ständige Anstrengung beim Sehen wurde durch die Brille genommen. …

Ich wollte mal wieder eine neue Brille und bin wie immer zum Optiker meines Vertrauens gegangen. Als langjährige Kundin kennt mich Herr Schmerbach natürlich und fragte, wie es denn so mit meinen Kopfschmerzen sei, da ich schon seit Jahren unter Migräne und Spannungskopfschmerzen vom Nacken her leide. Medikamente gehörten zu meinem Leben dazu. Zudem meinte Herr Schmerbach, daß meine Statik nicht stimmt und ich immer schief stehen würde. Er klärte mich auf, daß der Zustand mit einer Winkelfehlsichtigkeit zu tun haben könnte, und man es mit Prismen in einer Brille ausgleichen kann.

Also haben wir es ausgetestet, und ich bekam meine neue Brille. Nun kann ich sagen, daß sich die Investition in solche Brillen für die eigene Gesundheit lohnt! Meine Spannungskopfschmerzen sind komplett verschwunden, meine Migräne habe ich zwar noch, aber deutlich weniger. Auch die Welt um mich herum sieht räumlicher, schöner und farbenfroher aus.

TOLL! VIELEN DANK

… daß sich die Investition in solche Brillen für die eigene Gesundheit lohnt! …

Hallo Herr Schmerbach,

ich sende Ihnen, wie besprochen, den Erfahrungsbericht über die neue Brille.

Durch einen Therapeuten wurden wir an Sie verwiesen. Unsere Tochter war beim Lesen in der Schule deutlich hinter den Klassenkameraden zurück und klagte 3-4x pro Woche über Kopfschmerzen. Der Besuch beim Augenarzt ergab kein Ergebnis. Nachdem sie jetzt seit 3 Wochen ihre Brille ständig trägt, die Kopfschmerzen weg sind und das Lesen altersgerecht funktioniert, möchte ich mich herzlich bei Ihnen bedanken.

… Der Besuch beim Augenarzt ergab kein Ergebnis. …
Silhouette eines Mannes

Wenn ich die letzten Jahre zurückdenke, bestand mein Tag überwiegend aus Kopfschmerzen, ich konnte mich schlecht konzentrieren und das Sehen selber fiel mir unerklärlicherweise schwer. Von allen Augenärzten, bei denen ich war, bekam ich dieselbe Aussage: Sie brauchen keine Brille, alles in Ordnung.

Seit einiger Zeit habe ich nun eine Brille mit Prismen. Mir fiel sofort auf, dass das Sehen klarer, deutlicher und räumlicher war.

Lesen und Schreiben geht seitdem besser, aber das Wichtigste ist: meine Kopfschmerzen sind weg!!

… das Sehen klarer, deutlicher und räumlicher war. …

Hallo Herr Schmerbach!

Vielen Dank, dass Sie in unser Leben wieder eine gewisse Ruhe haben einkehren lassen. Mit unserem Sohn waren wir seit Jahren bei Augenärzten und Therapeuten unterwegs. Keiner konnte uns eine zufriedenstellende Diagnose geben.

Irgendwann hieß es dann er habe ADHS. Durch einen Zufall sind wir an Ihre Adresse gekommen und Sie versorgten unser Kind mit einer Prismenbrille. Das Ergebnis stellte sich für uns schon nach wenigen Tagen als absoluter Erfolg heraus. Sein Verhalten war deutlich ruhiger und die Konzentrationsfähigkeit stieg. Das bestätigten uns auch seine Lehrer. Vor der Brille hatte er beim Abschreiben von der Tafel oft zahlreiche Fehler. Die gingen nach zwei Wochen auf ein normales Maß zurück.

Viel Erfolg weiterhin bei Ihrer Arbeit!

… Mit unserem Sohn waren wir seit Jahren bei Augenärzten und Therapeuten …

Nun trage ich schon seit ewigen Zeiten (fast 50 Jahre) eine Brille. Doch es ist jedes Mal etwas Neues, Aufregendes, wenn ich eine andere bekomme. Im April 2011 war es wieder so weit. Durch einen Zufallstreffer (wir trafen uns auf der Straße, vor seinem Geschäft) geriet ich an Herrn Schmerbach. Kurzerhand schilderte ich meine Probleme und nach einem anschließenden Telefonat hatte ich einen Termin zur Kontrolle.

Nachdem ich meine Schwierigkeiten genauer beschrieben hatte, wurden meine Augen vermessen und der „Übeltäter“ war schnell festgestellt. Eine prismatische Korrektur (Winkelfehlsichtigkeit) beseitigte die Probleme. Das Prisma war sehr gering, aber das Ergebnis immer gleich: Mit Prisma toll, ohne war das Sehen wieder schwierig. Nach ca. 2 Stunden hatten wir das Gestell ausgesucht, die Korrektur war bestimmt und die benötigte Glasvariante war ausgewählt und angepasst. Dann hieß es: warten, warten.

Es dauerte ca. 1 Woche, dann kam der erlösende Anruf von Herrn Schmerbach: Die neue Brille ist fertig, ich kann sie abholen. Also, nichts wie hin. Brille aufprobiert und: Hey, was ist das? Ich kann ja dreidimensional gucken. Klasse! Endlich ist das Sehen keine Qual mehr. Die Brille wurde noch exakt justiert und ich konnte nach Hause gehen.

Ich war begeistert. Ich konnte ohne Probleme in die Ferne sehen und auch lesen. Meine Augen brauchten keinen „Lesebefehl“, es ging von allein. Nach einer Eingewöhnungszeit von 3-4 Tagen gehörte die Brille zu mir. Ohne Kopfschmerzen, ohne Stress, ohne irgendwelche Probleme kann ich stundenlang am PC arbeiten oder filigrane Stick-bzw. Strickmuster entwerfen, meine Augen machen das mit.

Ich bin richtig froh, an Herrn Schmerbach geraten zu sein. Da er sich auf Winkelfehlsichtigkeit spezialisiert hat, konnte er mir sehr leicht helfen und hat mir auch ganz genau erklärt, wie mein Sehproblem entstanden ist und wie er es beheben wird und letztendlich behob.

Herzlichen Dank, Herr Schmerbach, Sie haben mir geholfen!

… Hey, was ist das?? Ich kann ja dreidimensional gucken. …

Brillen für meine Alterssichtigkeit waren von Anfang an problematisch, weil ich meinte, damit nicht richtig sehen zu können. Dieses für mich verschwommene Sehen führte dann zu einer Unsicherheit beim Autofahren, zu häufigen Kopfschmerzen und zu einer ganz erheblichen Einschränkung des Allgemeinbefindens. Endlose Besuche bei Augenoptikern und Augenärzten mit dem Hinweis, die Brille sei nicht in Ordnung und es gebe das Bedürfnis, die Brille ständig zurechtrücken zu müssen, führten schließlich zu der Bewertung, hierfür müssten wohl psychische Hintergründe vorliegen. Mit der neu angefertigten Brille vor 5 Jahren waren alle genannten Beschwerden weg.

Ich hatte das Gefühl, neue Lebensqualitäten bekommen zu haben, ein Empfinden, welches jetzt als selbstverständlich empfunden wird.

… Ich hatte das Gefühl, neue Lebensqualitäten bekommen zu haben, …
Silhouette eines Mannes

Ich bin 28 Jahre und trage seit 9 Jahren eine Brille. Mein Beruf erfordert seit Jahren eine intensive Tätigkeit am Computer. Es häuften sich Kopfschmerzen und schnelle Ermüdungserscheinungen der Augen während der Arbeit. Von einem Freund hörte ich, dass Sie sich mit der Thematik Winkelfehlsichtigkeit beschäftigen. Er hatte ein ähnliches Problem wie ich und war mit dem Ergebnis der neuen Brille sehr zufrieden. Nachdem Sie bei mir ebenfalls diese Fehlsichtigkeit feststellten, erhielt ich eine entsprechende neue Brille. Schnell haben sich die Augen an diese im ersten Moment ungewohnte Sehweise eingestellt. Allerdings ungewohnt im positiven Sinne, denn ein entspanntes Sehen ohne Ermüdung am Computer stellte sich schnell ein.

Ich bin froh, dass ich den Weg zu Ihnen gefunden habe.

… entspanntes Sehen ohne Ermüdung am Computer …

15 Jahre bekam ich starke Medikamente gegen meinen Schwindel. Als ich diesen Sachverhalt schilderte, bekam ich meine erste Gleitsichtbrille mit Prismen. Der Schwindel und die Medikamente sind weg, und ich bin beim Gehen viel sicherer geworden.

Es grüsst Sie Ihre sicherlich älteste Prismenkundin! (72 Jahre)

… bin beim Gehen viel sicherer geworden. …
Silhouette eines Mannes

Sicherlich erinnern Sie sich noch, als ich zum ersten Mal bei Ihnen gewesen bin. Bis dato kam ich mit keiner Gleitsichtbrille zurecht, und ich war ein sehr aufbrausender und nervöser Mensch (immer in Bewegung). An dem Tag, als Sie mir meine neue Gleitsichtbrille mit Prismen aufsetzten, stand ich still und stellte die Frage: „Was haben Sie denn jetzt gemacht? Ich sehe ja alles so ruhig.“ Dieser Zustand hält bis heute an und meine Gleitsichtbrille bemerkte ich schon nach 2 Tagen nicht mehr.

Diese Entscheidung, sich bei Ihnen korrigieren zu lassen, war für mich und mein Umfeld ein Glücksgriff

… Ich sehe ja alles so ruhig. …

Seit 10 Jahren wurde ich von den unterschiedlichsten Ärzten mit starken Medikamenten wegen meiner Kopfschmerzen behandelt. Durch ein zufälliges Gespräch, welches in Ihrem Ladenlokal stattfand, gaben Sie die Empfehlung, mich doch mal auf Winkelfehlsichtigkeit prüfen zu lassen. Nachdem die Messung eindeutig war, und ich meine neue Brille bekommen hatte, dauerte es noch einige Wochen und meine Kopfschmerzen sind auf ein normales Maß zurückgegangen.

Medikamente nehme ich so gut wie keine mehr. Vielen, vielen Dank!!!

… Medikamente nehme ich so gut wie keine mehr. …

Bis vor kurzem begann der Tag oft mit einem schmerzenden Rempler am Türrahmen, der Tischkante oder dem Stuhlbein. Der Blick auf die Wanduhr zeigte einen Zeiger, der platt auf den Zahlen des Ziffernblattes stand. Der Griff in den Kleiderschrank endete oft nicht an der Kleiderstange, sondern einem Griff ins Leere. Das Einparken des Autos war stets ein mit enormer Unsicherheit behafteter Akt, obwohl er längst zum Alltag gehörte.

In der Bibliothek angekommen, fingen nach ein paar Stunden die Augen an zu brennen und zu tränen, da sie die letzte Zeit damit verbracht hatten, die Sätze in den Büchern in derjenigen Geschwindigkeit zu lesen, die mein Gehirn eigentlich dafür vorsah. Während des Konzentrierens auf die Textseite, die vor mir auf dem Tisch lag, spürte ich die Unruhe im Inneren meines Körpers, die sich anfühlte, als geriete mein Körper innerlich ins Schwitzen. Auf dem Weg zurück zum Auto bzw. zum Bus erlebte ich eine beinahe leblose Welt, die an mir vorüberzog, als gehörte ich nicht richtig dazu, als lebte ich räumlich in einer anderen Welt.

Es fiel mir zunehmend schwerer, die Bewegungen der Menschen sowie der Autos, Busse und Züge, die mich umgaben, zu verfolgen. Während sich meine Freunde im Kino an 3D-Filmen erfreuten und von HD-Fernsehern und dergleichen schwärmten, konnte ich dem Ganzen allerdings nichts Besonderes abgewinnen. Für mich war alles wie immer: platt, kontrastfrei, ohne eindeutige Ecken bzw. Rundungen und eben nicht, wie für alle anderen, zum Greifen nahe.

Doch dies alles sollte endlich ein Ende haben. Das neue Wundermittel: meine neue Brille. Sie versetzt mich prompt in die Welt, die vorher ohne Leben an mir vorbeizog. Jetzt übermittelt mir ein Blick durch die neue Brille eine lebhafte, mit klaren, voneinander trennbaren Bewegungen, gefüllte Welt. Ich lebe nun in einem Raum mit all denjenigen Gegenständen, die mich jeden Tag bereits umgeben haben, und sich nun eindeutig und in plastischer Form vor und neben mir befinden. Die Wörter in den Büchern kann ich jetzt schnell voneinander abgegrenzt wahrnehmen und sie setzen sich nun kontrastreich von der weißen Untergrundfläche der Buchseite ab.

Auch die blauen Flecken, die sonst so zahlreich meine Arme, Schienbeine und Zehen zierten, haben seit dem Tragen meiner neuen Brille deutlich abgenommen. Mein Tag beginnt nicht mehr mit dem fast obligatorisch gewordenen Rempler am Türrahmen oder dem Griff ins Leere an die Kleiderstange, sondern mit Bewegungen, die ihr vorgesehenes Ziel auch erreichen. Darüber hinaus ist auch die Unsicherheit beim Einparken verflogen, ein Meter Abstand zum nächsten Auto ist jetzt auch bei mir ein Meter Abstand und nicht ein von mir sonst stets wahrgenommener Hauch von Nichts. Die innere Unruhe, die mich innerlich zum Schwitzen brachte und mich tagtäglich begleitete, ist ebenso wie vom Winde verweht.

Auch für mich ist jetzt endlich die Welt zum Greifen nahe!

… eine lebhafte, mit klaren, voneinander trennbaren Bewegungen gefüllte Welt. …

Eigentlich wollten wir nur für meinen Freund eine neue Brille aussuchen, doch dann kam ich mit Herrn Schmerbach ins Gespräch. Ich erzählte ihm von meinen Alltagsproblemen, die ich trotz einer relativ neuen Brille hatte:
Andauernde Kopfschmerzen (meist neben den Augen, im Bereich der Schläfen) bei Situationen wie Stress (viele Eindrücke auf einmal).

Folge: Abgeschlagenheit, Konzentrationsprobleme, Übelkeit, Schwindel, Augendruck und Schwierigkeiten, eine Person längere Zeit anzugucken.

Da war für ihn klar, dass diese Probleme auf eine Winkelfehlsichtigkeit hinweisen würden. Er erklärte mir, dass Prismen in den Gläsern das Licht anders brechen und somit den Augenmuskeln helfen sich zu entspannen, was wiederum zu kopfschmerzfreiem Sehen führen würde.
Richtig glauben konnte ich es ja zuerst nicht, da mir ja vorher auch niemand richtig helfen konnte, meine Kopfschmerzen loszuwerden. Medikamente waren meine ständigen Begleiter. Nach einigen Tests und Vermessungen konnte ich meine neue Prismenbrille endlich aufsetzen. Dabei bemerkte ich gleich, dass mein Druck auf den Augen weniger geworden war, und ich entspannt und stressfrei sehen konnte. Nicht nur das, auch meine Kopfschmerzen sind danach fast komplett verschwunden.

Ich danke Herrn Schmerbach, dass ich jetzt mein Leben mehr genießen kann, ohne auf die nächste Kopfschmerzattacke zu warten!

… ich entspannt und stressfrei sehen konnte. …

… Eine tolle Erfahrung, …

Eigentlich hatte ich immer gedacht, mit meinen Augen sei alles in Ordnung. Doch als ich 30 wurde, sollte sich das ändern. Irgendwie stellte sich immer häufiger das Gefühl ein, dass meine Augen wahnsinnig überanstrengt sind. Auch das Lesen wurde zwar nicht direkt zum Problem aber fiel immer schwerer.

Kopfschmerzen plagten mich regelmäßig und ich hatte immer mehr das Gefühl, jetzt endlich etwas dagegen unternehmen zu müssen. Also ließ ich einen Sehtest machen. Dabei wurde festgestellt, dass ich gar nicht so schlecht sehe. Meine Probleme wurden durch eine nicht ausgeglichene Winkelfehlsichtigkeit ausgelöst. Da hatten wir es: ich bekam eine Brille mit Prismen. Erstmal ein schrecklicher Gedanke aber als ich sie dann hatte, stellte ich fest, wie schlecht ich doch eigentlich gesehen hatte. Kleines Beispiel: In unserem Bad fiel mir plötzlich auf, dass sich die Wand ein klein wenig wölbte, was ich ohne Brille überhaupt nicht sehen konnte aber tatsächlich so war. Und auch allgemein konnte ich viel klarer sehen und meine Umwelt ganz anders wahrnehmen. Eine tolle Erfahrung, wenn man auf einmal alles in 3-D und nicht nur platt sehen kann.

Mir fiel es zwar etwas schwer, mich an eine Brille zu gewöhnen, aber ich bin froh und dankbar, dass ich die Welt jetzt wieder ohne Beschwerden klar, deutlich und in 3-D wahrnehmen kann.

… Eine tolle Erfahrung, …

… Auch meine Kopfschmerzen sind seitdem verschwunden …

Bei meiner alten Brille blätterte der Lack ab. Ich dachte: beim nächsten Einkauf gehe ich mal schnell zum Optiker vor Ort und lasse die Stelle ausbessern. Aus mal schnell wurden Stunden.
Herr Schmerbach bemerkte sofort meinen unsicheren Gang und meine Unruhe. Er stellte mir viele Fragen. Erst jetzt wurde mir bewusst, dass ich

  • meine Gesprächspartner nicht lange anschauen konnte
  • oft stolperte und nicht wusste warum
  • Probleme hatte, der schmalen Fahrspur an einer Baustelle sicher zu folgen
  • „nachtblind“ war
  • beim Lesen und Rätseln Buchstaben und Zahlen doppelt sah und in der Zeile verrutschte
  • oft vor Türrahmen oder meine Wäschespinne stieß
  • fast täglich an Kopfschmerzen litt
  • mich in Menschenmengen häufig unsicher fühlte

Nach der intensiven Untersuchung und Messung setzte mir Herr Schmerbach die erforderlichen Prismen ein. Ich bemerkte sofort, dass ich meine Umgebung ganz anders wahrnahm. Meine innere Unruhe verschwand und das räumliche Sehen war ganz anders. Meine Umwelt hatte Formen und war nicht platt wie bei einem Foto. Erst jetzt sahen wir uns nach einem neuen Gestell um (auch diese Erfahrung war mir neu).

Anschließend vereinbarten wir noch einen Kontrolltermin zu einem späteren Zeitpunkt. Die Werte bestätigten sich in einer zweiten Messung, und ich konnte nach ein paar Tagen meine neue Prismenbrille aufsetzen. Ich fühlte mich wie ein neuer Mensch, setzte mich in mein Auto und fuhr los.
Im Supermarkt und in der Stadt genoss ich das neue Gefühl einer nicht gekannten Sicherheit. Auch meine Kopfschmerzen sind seitdem verschwunden.

Danke, Herr Schmerbach!

… Auch meine Kopfschmerzen sind seitdem verschwunden …
Nach oben scrollen